Sachverständiger für Motorschäden

Bei einem Motorschaden kann der Schaden durch ein Motorbauteil selbst, Primärschaden genannt, oder von einem anderen, externen Bauteilen verursacht werden. Dessen Fehlfunktion, Störung oder Schaden sich auf das eigentlich geschädigte Bauteil schädigend ausgewirkt hat. Die Gründe für eine Fehlfunktion hängen von einer Vielzahl physikalischer, chemischer und elektrochemischer Vorgänge ab, welche in der VDI-Richtlinie 3822 zusammengefasst sind.

Ursache für einen Motorschaden kann unter anderem sein:

– Verschleiß
– technische Mängel
– Auslegungsfehler
– Werkstofffehler
– Fertigungsfehler
– Betriebsfehler
– Überlastung
– Bedienungsfehler

um nur ein paar Möglichkeiten aufzuzählen.

Um die Ursache eines eingetretenen Motorschadens zu ermitteln bedienen wir uns modernster Untersuchungsmethoden.
Diese Methoden finden Sie unter Laboranalysen beschrieben. Nach Auswertung der Laboruntersuchungen erstellen wir Gerichtsfeste Gutachten, Beweissicherungen und Befundberichte.

 

Öffentlich bestellt und vereidigt

oebuv-150x150

B.Eng. Michael Ruhnau
Maschinenbauingenieur und Kfz.-Techniker-Meister ist von der IHK zu Kiel
öffentlich bestellt und vereidigt für Kraftfahrzeugschäden und Bewertung.

Was ist eine öffentliche Bestellung?

Ein Antragsteller auf die öffentliche Bestellung und Vereidigung muss bei den bestellenden Institutionen ein Prüfungsverfahren durchlaufen, in dem die persönliche und fachliche Eignung zur Erstellung von Gutachten sowie der überdurchschnittliche Sachverstand und Fähigkeiten im jeweiligen Fachgebiet geprüft wird.

Nur Antragsteller, die ihre fachliche Qualifikation und persönliche Eignung im Prüfungsverfahren gegenüber der Prüfungskommission darlegen konnten, werden öffentlich bestellt.

Grundpflicht eines öffentlich bestellten Sachverständigen:

Die Grundpflichten eines öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen sind Objektivität, Unparteilichkeit und Weisungsfreiheit. Hierauf muss er einen Eid leisten.

Motorschaden Gutachten

Gutachter für Motoren
-> Erstellung von Gutachten bei einem Motorschaden von Kfz bis Blockheizkraftwerk (BHKW) und Bootsmotoren sind wir Ihr Ansprechpartner.

Sie haben einen Motorschaden und möchten wissen wie das weitere Vorgehen  (Beweissicherung, Dokumentation von Spuren am Motor, Sicherstellung von Altteilen und Schmierstoffen) ist ?  – Wir beraten Sie gerne und unverbindlich.

Bitte kontaktieren Sie uns ehe Sie selber eine Beweissicherung vornehmen, dabei werden leicht unabsichtlich Spuren vernichtet, welche für die Ursachenforschung wertvoll sein können.

Motorschaden-Gutachten:
Bei der Rekonstruktion von Aggregatschäden, hierzu gehören u.a. Motorschäden und Getriebeschäden, ist es von Bedeutung, die primäre Schädigung zu definieren. Die Begutachtungen und Untersuchungen erfolgen erforderlichenfalls im Labor unter Einbeziehung modernster Technik. Erst durch genaue und umfangreiche Untersuchung lässt sich oftmals die Schadenursache erklären.

Bei der Rekonstruktion von Motorschäden kann es im Einzelfall notwendig sein einzelne Motorteile / Elemente im Labor näher zu untersuchen. Dafür stehen uns modernste Techniken zur Verfügung.

Motorschaden-Gutachten-Zylindervermessung

Motorschaden Gutachten: Zylindervermessung

Im Rahmen der Befundung von Motoren werden verschiedene Messungen durchgeführt. Beispielhaft zeigt Bild 1 die Vermessung eines Zylinders auf Verschleiß und Bild 2 die Messung des Kolbenüberstandes.

Motorschaden-Gutachten-Messung-Kolbenueberstand

Motorschaden-Gutachten-Messung-Kolbenueberstand

Um die Ursache eines eingetretenen Motorschadens zu ermitteln bedienen wir uns modernster Untersuchungsmethoden.
Diese Methoden finden Sie unter Laboranalysen beschrieben. Nach Auswertung der Laboruntersuchungen erstellen wir Gerichtsfeste Gutachten, Beweissicherungen und Befundberichte.

Gerichtsgutachten

Als öffentlich bestellt und vereidigter Sachverständiger für Kraftfahrzeug Schäden und Bewertungen bietet B.Eng. Michael Ruhnau alle Voraussetzungen um von Amtsgerichten sowie Landgerichten mit der Erstattung von Gutachten beauftragt zu werden.
Seinen Schwerpunkt hat er auf die Rekonstruktion von Motorschäden gelegt. Mit Hilfe modernster instrumenteller Analytik werden Schäden und Werkstoffe untersucht und befundet.

Neben der Rekonstruktion von Motorschäden wird B.Eng. Michael Ruhnau auch mit allen anderen Fällen rund um KFZ Schäden und Beweretungen beauftragt.

Um die Ursache eines eingetretenen Motorschadens zu ermitteln bedienen wir uns modernster Untersuchungsmethoden.
Diese Methoden finden Sie unter Laboranalysen beschrieben. Nach Auswertung der Laboruntersuchungen erstellen wir Gerichtsfeste Gutachten, Beweissicherungen und Befundberichte.

Bauteiluntersuchung

Instrumentelle Analytik an Verbrennungskraftmaschinen

Bei der Rekonstruktion von Schäden, im Rahmen der modernen Motorentechnik,

ist es in den meisten Fällen unumgänglich die geschädigten Bauteile einer instrumentellen Analyse zu unterziehen. Bei der Schadanalyse von geschädigten Bauteilen eines Motors, z.B. im Blockheizkraftwerk (BHKW) wird diese Methode angewandt.

Bezogen auf vorliegende Verschleißmechanismen werden oftmals gerichtsfeste Nachweise zur Primärschädigung benötigt.

Am Beispiel der Topografie eines Gleitlagers kann man makroskopisch die Aussage treffen, die Topografie sei geschädigt.

Bei der optisch-mikroskopischen Betrachtung kann der führende Verschleißmechanismus nachgewiesen werden.

Mit rasterelekronenmikroskopischen Blick auf die Topografie sind partiell vorliegende Elemente nachweisbar.

So kann durch die Abfolge der Untersuchung nicht nur der Verschleißmechanismus definiert werden, sondern auch dessen Primärursache.

Als Beispiel sei hier das Vorliegen von Siliziumoxidverbindungen erwähnt (Glas).

Laboranalysen

– Makroskopische und mikroskopische Bauteiluntersuchung
– 3D-Mikroskopie
– REM-Analyse
– Werkstoffanalyse (Härteprüfung, Schliffbilduntersuchung etc.)
– Elementennachweis (EDX)
– Bruchflächenuntersuchung
-> zur Hauptseite: Laboranalysen

Makroskopie

In unserer chronologischen Abfolge der instrumentellen Analytik ist die makroskopische Untersuchung von geschädigten Bauteilen der erste Schritt zur optischen instrumentellen Befundung.

Die Makroskopie dient im Rahmen der richtlinienorientierten Befundung primär zur Vorselektierung von zu untersuchenden Teilsektoren. Die makroskopische Betrachtung wird normativ bis zur 200-fachen Vergrößerung angewendet.

Mikroskopie

Da bei der lichtoptischen Mikroskopie bei 1000-facher Vergrößerung nur 0.3 µm (Mikrometer) Tiefenschärfe generiert werden kann, werden im Institut 3D-lichtoptische-Mikroskope verwendet, welche digital Fokusebenen zusammensetzen. Neben der Klassifizierung von Verschleiß-mechanismen wird die lichtoptische Mikroskopie zur Definition von Teilsektoren verwendet, welche im Anschluss rasterelektronenmikroskopisch untersucht werden.

Rasterelektronenmikroskopie

Reicht die 3D-mikroskopische Untersuchung nicht aus, kommt die rasterelektronen-mikroskopische Untersuchung zum tragen.

Bei der Rasterelektronenmikroskopie wird die Bauteiloberfläche durch Abrasten mit einem Elektronenstrahl untersucht. Hierdurch werden bei hohen Vergrößerungen große Tiefenschärfen ermöglicht.

Energiedyspersive Röntgenanalytik (EDX)

Ein weiterer Vorteil der rasterelektronenmikroskopischen Untersuchung besteht darin, dass hier durch den Einsatz der energiedispersive Röntgenanalytik, vorliegende Elemente nachgewiesen werden können. Bei Fremdpartikeleintrag kann beispielsweise nachgewiesen werden, um welche Elemente es sich handelt.

Das Ingenieurbüro Ruhnau (KFZ-Schadenanalyse) wird häufig beauftragt Motor und Getriebeschäden zu untersuchen, dabei kommt die Makroskopische sowie Mikroskopische Bauteiluntersuchung zum Einsatz. Anschließend kann mit geziehlten weiterführenden Laboranalysen die Schadenursache ermittelt werden um ein entsprechendes Ergebins in Form eines Befundberichtes oder Gutachtens darzustellen.
Außerdem haben wir uns auf die Befundung von Motorschäden an Blockheizkraftwerken (BHKW) spezialisiert.

Motorschaden / Getriebeschaden

Motorschaden-Gutachten

Bei der Rekonstruktion von Aggregateschäden, hierzu gehören u.a. Motorschäden und Getriebeschäden, ist es von Bedeutung, die primäre Schädigung zu definieren. Die Begutachtungen und Untersuchungen erfolgen erforderlichenfalls im Labor (Laboranalyse) unter Einbeziehung modernster Technik (Mikroskopie, Makroskopie, EDX, REM-Analyse). Erst durch genaue und umfangreiche Untersuchung und Schadensbeurteilungen lässt sich oftmals die genaue Schadenursache ermitteln und erklären.

Das Ingenieurbüro Ruhnau (Kfz-Schadenanalyse) ist spezialisiert auf die Erstellung von technischen Gutachten auf den Gebiet Motorschäden. Mit gezielter Werkstoffanalyse im Labor können vorliegende Schäden oder Schadstoffe analysiert werden.

Unter anderem erstellen wir bundesweit Gutachten über Schäden an Blockheizkraftwerken (BHKW).

Um die Ursache eines eingetretenen Motorschadens zu ermitteln bedienen wir uns modernster Untersuchungsmethoden.
Diese Methoden finden Sie unter Laboranalysen beschrieben. Nach Auswertung der Laboruntersuchungen erstellen wir Gerichtsfeste Gutachten, Beweissicherungen und Befundberichte.
-> zur Hauptseite: Motorschaden

Schadengutachten

Ingenieurbüro Ruhnau, KFZ-Schadenanalyse, wird von Privatpersonen und Werkstätten direkt als Sachverständiger für KFZ Schadengutachten beauftragt.

Ein Unfall ist schneller passiert als man denkt, wir informieren Sie gern wenn Sie unverschuldet in einen Unfall (Unfallschaden) verwickelt wurden über das weitere Vorgehen.

Unfallschaden Sofortkontakt: 0174 91 91 701

Schadengutachten:
– Haftpflichtschaden
– Kaskoschaden
– Totalschaden
– Nutzungsausfall
– Wiederbeschaffungswert
– Restwert
-> zur Hauptseite: Schadengutachten

Gutachten zum Haftpflichtschaden:
Im Haftpflichtschadensfall ist der Unfallverursacher verpflichtet, dem Unfallopfer den Schaden zu ersetzen, den er unfallbedingt erlitten hat.  Für die Regulierung im Haftpflichtschadenfall tritt Kraft Gesetzes an die Stelle des Schädigers die Haftpflichtversicherung des Unfallbeteiligten (§ 3 Pflichtversicherungsgesetz). Beim Haftpflichtschadensfall werden Schadenersatzansprüche geltend gemacht. Hiervon klar zu unterscheiden, sind vertragliche Ansprüche aus der eigenen Kaskoversicherung.

Gutachten zum Kaskoschaden:
Im Kaskoschadensfall hat der Versicherungsnehmer bei einem selbst verschuldeten Unfall gemäß den Versicherungsbedingungen Anspruch auf Ersatz der unfallbedingten Schäden. Es handelt sich hier ausschließlich um vertragliche Ansprüche, die streng zu trennen sind von den Schadenersatzansprüchen im Haftpflichtschadensfall. Die Höhe der Ersatzleistung richtet sich stets nach den Versicherungsbedingungen (Kaskobedingungen). In der Regel hat der Versicherungsnehmer eine Selbstbeteiligung zu tragen.

Totalschaden:
Von einem Totalschaden spricht man, wenn die Wiederherstellung des beschädigten Fahrzeuges entweder nicht möglich (technischer Totalschaden) oder unwirtschaftlich ist (wirtschaftlicher Totalschaden). Der Anspruch auf Wiederherstellung verwandelt sich dann in ein Anspruch aus Geldersatz.

Technischer Totalschaden liegt vor bei völliger Zerstörung des Fahrzeugs oder bei Unmöglichkeit der Reparatur aus technischen Gründen.

Der wirtschaftliche Totalschaden liegt vor, wenn unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Gegebenheiten nicht mehr von Reparaturwürdigkeit gesprochen werden kann.

Nutzungsausfall:
Der Geschädigte, der kein Ersatzfahrzeug anmietet, hat grundsätzlich
Anspruch auf Geldentschädigung im Sinne von § 249 Abs. 2 BGB für die Entziehung der Nutzungsmöglichkeit seines beschädigten Pkw`s. Die Höhe der Nutzungsausfallentschädigung bemisst sich u. a. nach der Reparaturdauer.

Wiederbeschaffungswert:
Der Wiederbeschaffungswert ist der Wert, den der Geschädigte für sein eigenes Fahrzeug vor dem Unfall bei einem seriösen Händler hätte aufwenden müssen. Der Sachverständige berücksichtigt bei der Ermittlung des Wiederbeschaffungswertes alle wertbildenden Faktoren sowie die örtliche Marktlage.

Der Wiederbeschaffungswert ist stets die Berechnungsgrundlage, wenn auf Basis eines Totalschadens abgerechnet wird.

Restwert:
Den Restwert ermittelt ein unabhängiger Sachverständiger unter
Berücksichtigung des konkreten Schadenbildes und der Marktgegebenheiten. Im Totalschadenfall erfolgt die Regulierung Wiederbeschaffungswert abzüglich Restwert.

Wertminderung (merkantiler Minderwert):
Der Minderwert ist ein erstattungsfähiger Schaden, der damit begründet wird, dass ein Unfallwagen im Falle eines späteren Verkaufs einen geringeren Erlös erzielen kann, als Fahrzeuge ohne Vorschäden.

Der Minderwert wird durch einen unabhängigen Sachverständigen im Gutachten ausgewiesen.

Quelle: Bundesverband der freiberuflichen und unabhängigen Sachverständigen für das Kraftfahrzeugwesen e.V. – BVSK

Gasanlagen und BHKW

Gutachten für Schäden an Gasanlagen und Blockheizkraftwerken

Autogas (auch LPG oder GPL genannt) kommt zum Einsatz in Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren. Es gibt mitlerweile einige unterschiedliche Hersteller von Autogasanlagen und jeder hat seine Vorgaben was den Einbau / die Umrüstung angeht. Hier können sich bei nichtbeachtung spezifischer Vorgaben Fehlerquellen bilden und einen Defekt / eine Beschädigung hervorrufen. Sollte so ein Fall auftreten ist es richtig einen Gutachter zu beauftragen um die genaue Fehlerursache zu ermitteln.

Das Ingenieurbüro Ruhnau ist spezialisiert auf technische Gutachten bei Motorschäden, Schäden an Gasanlagen und Blockheizkraftwerken (BHKW) bundesweit.

-> zur Hauptseite: Gasanlagen

Beweissicherungen

Die gemäß Ihrer Beauftragung von uns angefertigten technischen Gutachten beziehen ich auf Untersuchungen von Fahrzeugen. Hier erfolgt durch uns eine komplette Untersuchung auf verdeckte Mängel sowie eventuell behobene Unfallschäden. Das technische Beweissicherungsgutachten hält damit den Zustand fest, wie er an einem Bauteil (Motor, Getriebe) oder einem Fahrzeug nach einem Unfall oder einer Beschädigung durch eine Fremde entstanden ist.

Für die Fahrzeuguntersuchung steht uns eine voll ausgestattete Werkstatt inklusive Hebebühne zur Verfügung, um einerseits das Fahrzeug auch im Unterbodenbereich zu untersuchen, andererseits das Fahrzeug bei Erfordernis noch zusätzlich frei zu legen.

Die Untersuchung der Lackierung erfolgt mit Hilfe eines Lackschichtendickenmessgerätes, dies ermöglicht eine zerstörungsfreie optimale Untersuchung der gesamten Lackoberfläche bezüglich eventueller Nachlackierungen oder Spachtelauftragungen mit einem sehr geringen Zeitaufwand.

Ein technisches Beweissicherungsgutachten hält den Zustand fest, wie er an einer Sache oder einem Fahrzeug bzw. einem Bauteil (Motor, Getriebe) nach einem Unfall oder einer Beschädigung durch eine Fremde entstanden ist. Dieses kann als reine Dokumentation des schadhaften Bauteils bzw. Fahrzeugteils oder Fahrzeugbereichs erfolgen.

Der Kostenaufwand für die Erstellung von Beweissicherungsgutachten erfolgt nach dem
erforderlichen Zeitaufwand. Bei gerichtlicher Beauftragung entsprechend des JVEG.

-> zur Hauptseite: Beweissicherung